Implantologie

Moderne Implantologie – die Natur, unser Vorbild

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden, um verloren gegangene Zähne zu ersetzen. Sie bestehen aus hochwertigen Werkstoffen (Titan, Keramik), die sich durch eine sehr hohe Körperverträglichkeit auszeichnen. Für den Einsatz der Implantattherapie gibt es grundsätzlich keine Altersbegrenzung.

Im Vergleich zu klassischen Zahnersatzlösungen bieten Implantate entscheidende Vorteile: Als festsitzender Zahnersatz geben diese ein sicheres Gefühl beim Sprechen und Kauen. Sie unterscheiden sich darin nicht von eigenen Zähnen. Wie natürliche Zahnwurzeln übertragen sie den Kaudruck gleichmäßig auf den gesamten Kieferknochen, während Brücken oder Zahnprothesen den Kieferknochen und das Zahnfleisch manchmal einseitig belasten und dadurch auch dauerhaft schädigen können.

Im Gegensatz zu Brücken müssen bei einem Implantat die Nachbarzähne nicht angeschliffen werden. Gesunde Zahnsubstanz bleibt somit unversehrt.

Implantate bieten langfristigen und sicheren Halt für festsitzenden oder herausnehmbaren Zahnersatz – auch bei Vollprothesen.

  • Computerunterstützte 3D-Implantatplanung
  • 3D-Computer navigierte Implantation

Behandlungskonzept

Jeder Implantatbehandlung geht eine ausführliche Beratung zusammen mit einer intensiven oralchirurgischen Untersuchung voraus. Anhand des medizinischen Befundes entwickeln wir dann zusammen mit dem Patienten den Behandlungs- und Kostenplan.

Das Einbringen eines Implantats ist ein chirurgischer Eingriff. Die Behandlung erfolgt daher unter lokaler Betäubung oder Sedierung nahezu schmerzfrei.

Ein Implantat benötigt eine Einheilzeit zwischen 3 bis 6 Monaten. In dieser Zeit sorgt ein Provisorium für Funktionalität und Ästhetik. Nach der Heilungsphase wird ein Pfosten in die künstliche Wurzel eingeschraubt. Darauf sitzt fest verbunden die sichtbare Zahnkrone.

Implantathygiene: Kontinuierliche Pflege sichert langfristigen Erfolg

Implantate müssen ebenso wie natürliche Zähne sorgfältig gepflegt werden. Neben einer intensiven Mundhygiene ist die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle ein wichtiger Prophylaxe-Baustein für einen langfristigen Therapieerfolg. Nachlässigkeit kann zum Verlust des Implantats führen: Denn z.B. die ersten Anzeichen einer Zahnfleischentzündung sind leicht zu übersehen. Konsequente Vorsorge ist eine Investition in die Langlebigkeit eines Implantats und schont Ihren Geldbeutel.

Zum Thema Mundhygiene, speziell bei Implantaten, beraten wir Sie ausführlich und individuell.


Links zu Implantatherstellern/-Systemen: