Moderne Endodontie

Diesen Fachbereich betreut unser Kollege Zahnarzt Dr. Ralph Desens.

Die moderne Wurzelbehandlung (Endodontie) ist ein sich sehr dynamisch entwickelnder zahnmedizinischer Fachbereich. Die diversen Endo-Therapien reichen von der Wurzelkanalaufbereitung und -füllung bis hin zur endodontischen Nachsorge. Diese Entwicklung wurde auch durch die höhere Geräteintensität mit verbesserter Langzeitprognose begünstigt. Die moderne Endodontie hat ihren Beitrag dazu geleistet, dass heute Zähne erhalten werden können, die früher extrahiert werden mussten und für die keine Hoffnung auf Rettung bestand.

In unserer Praxis werden auch schwierige Fälle von Endodontie therapiert. Dies ist möglich aufgrund der fachspezifischen Fortbildung und langjährigen Erfahrung unseres Kollegen, Dr. Ralph Desens, auf diesem Gebiet.

Die bei uns in der Praxis durchgeführte Wurzelspitzenresektion, kombiniert mit der maschinellen Endodontie, bewirkt eine höhere Effektivität der Wurzelkanaltherapie.

Dr. Desens beantwortet Ihre Fragen zum Thema Endodontie

Eine Wurzelbehandlung – warum?
Eine Wurzelkanalbehandlung kann notwendig werden, wenn der Zahnnerv z. B. aufgrund ausgedehnter Karies stark entzündet oder schon abgestorben ist. Unangenehme Begleiterscheinung können starke, pochende Schmerzen sein. Jedoch bereiten diese Vorgänge zunächst nur wenige oder keine wahrnehmbaren Beschwerden und Schmerzen. Erst das Röntgenbild und ein Vitalitätstest können nachweisen, ob ein Zahnnerv tatsächlich bereits abgestorben ist.

Ziel einer Wurzelbehandlung
Eine adäquate Wurzelkanalbehandlung hilft, eine Zahnextraktion zu vermeiden und den Zahn noch über lange Jahre zu erhalten. Wir können Ihnen in unserer Praxis aufgrund unserer langjährigen Erfahrung und unter Einsatz körperverträglicher Materialien in Verbindung mit modernsten medizintechnischen Instrumenten eine hochwertige Wurzelkanalbehandlung anbieten.

Behandlungsablauf
Im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung werden das erkrankte Nervengewebe und die vorhandenen Bakterienansammlungen aus dem Wurzelkanal vollständig entfernt. Die Behandlung erfolgt schmerzfrei unter örtlicher Betäubung. Hierzu wird der Zahn mit Hilfe eines Bohrers geöffnet und die Wurzelkanäle werden anschließend mittels kleiner Spezialfeilen und mit Ultraschall gereinigt. Bei dieser Präzisionsarbeit hilft uns der Einsatz einer Lupenbrille bzw. eines Mikroskops, um verborgene Wurzelkanäle und kleinste Details besser erkennen zu können. Die exakte Wurzelkanallänge bestimmen wir mit Hilfe der elektrischen Längenvermessung, dadurch können wir zusätzliche Röntgenaufnahmen vermeiden.
Die Wurzelkanäle spülen wir anschließend mit mehreren Desinfektionslösungen intensiv durch. Abschließend werden die Kanäle mit einem gewebeverträglichen Füllmaterial dicht verschlossen, um ein erneutes Eindringen von Bakterien zu vermeiden.

Wichtige Information:
Häufig ist der wurzelbehandelte Zahn durch vorangegangenen Kariesbefall soweit geschwächt, dass eine erhöhte Bruchgefahr vorliegt. Diese kann durch den Einsatz einer Zahnkrone vermieden werden. Auch bereits abgebrochene Zähne können so in den meisten Fällen erhalten werden. Auf diese Weise bleibt dem Patienten die Investition in einen aufwändigen Zahnersatz erspart.